Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Klicken Sie hier für eine Anleitung, wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Ihr MS-Netzanschluss für Strom

in der Mittelspannung

Sie planen einen Neuanschluss oder eine Änderung des bestehenden Anschlusses an das Stromnetz der Stadtwerke Flensburg?

Alles, was für Ihren Netzanschluss wichtig ist, haben wir für Sie zusammengestellt. Sämtliche Ausführungen im Netz der Stadtwerke Flensburg erfolgen nach der TAB-Mittelspannung 2008 des BDEW und deren ergänzenden Bestimmungen und Richtlinien.

Anmeldung, Angebot, Ausführung

Nur vier Schritte und Ihr Vorhaben wird zuverlässig und sicher umgesetzt:

Anmeldung

Je nach Umfang der Baumaßnahme dauert es zwei bis zehn Wochen Ihre Anmeldung zu bearbeiten. Planen Sie diese Zeit bitte mit ein.
Zusammen mit Ihrer Antragstellung senden Sie bitte - so früh wie möglich - folgende Dokumente an uns:

Grobplanung, Prüfung, Projektierung, Anschlussangebot, Angebotsannahme / Beauftragung

Der Netzbetreiber und der Kunde vereinbaren gemeinsam im Anhang "D.3 Netzanschlussplanung" u.a.:

  • den Standort der Übergabestation und die Leitungstrasse des Netzbetreibers.
  • den Aufbau der Mittelspannungs-Schaltanlage.
  • die notwendigen Netzschutzeinrichtungen für die Einspeise-, Übergabe- und Abgangsschaltfelder
  • die Art und die Anordnung der Messeinrichtung
  • Bei Erzeugungsanlagen in der Niederspannung auch einen Aufbau der relevanten Niederspannungs-Schaltanlage

Ausführung

Spätestens sechs Wochen vor Baubeginn überreicht der Kunde dem Netzbetreiber Anhang"D.4 Errichtungsplanung" möglichst in elektronischer Form oder in zweifacher (Papier-) Ausfertigung.

Mindestens zwei Wochen vor dem gewünschten Inbetriebnahmetermin der Übergabestation informiert der Kunde den Netzbetreiber, damit der Netzbetreiber den Netzanschluss rechtzeitig in Betrieb setzen kann.

Inbetriebsetzung

Mindestens eine Woche vor der Inbetriebsetzung des Netzanschlusses sind nachfolgende Unterlagen zu übergeben:

Im Anschluss daran teilt der Netzbetreiber dem Anschlussnehmer zeitnah den Inbetriebsetzungstermin für den Netzanschluss mit. Hierbei wird auch mit dem Messstellenbetreiber ein Termin zur Zählersetzung vereinbart. Ohne unterschriebenen Inbetriebsetzungsauftrag erfolgt keine Inbetriebsetzung.

Während der Inbetriebsetzung wird der Anhang "D.8 Inbetriebsetzungsprotokoll" ausgefüllt. Bei Erzeugungsanlagen das Formular "F.5 Inbetriebsetzungsprotokoll Erzeugungseinheiten" oder bei Erzeugungsanlagen größer 500 kW das Formular "F.4 Inbetriebsetzungsprotokoll mit Netzentkupplung"

 

Verträge

Während der Inbetriebsetzungsphase werden von den Stadtwerken Flensburg Netzanschluss- und Anschlussnutzungsverträge erstellt und versandt. Diese Verträge regeln den Anschluss am Elektrizitätsverteilernetz der Stadtwerke Flensburg und deren Betrieb der elektrischen Anlage in den Spannungebenen oberhalb der Niederspannung.
Sie enthalten u.a. Angaben zum Grundstücks- / Anlageneigentümer, zum Anlagennutzer und zur verbauten Anlagentechnik.