Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Klicken Sie hier für eine Anleitung, wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Ihr NS-Netzanschluss für Strom

Niederspannung

Sie planen einen Anschluss an das Stromnetz der Stadtwerke Flensburg?

Alles, was für Ihren neuen Netzanschluss wichtig ist, haben wir für Sie zusammengestellt. Sämtliche Ausführungen im Netz der Stadtwerke Flensburg erfolgen nach der TAB-Niederspannung Nord 2012 des BDEW und deren ergänzenden Bestimmungen und Richtlinien.

Anmeldung, Angebot, Ausführung:

Nur vier einfache Schritte und Ihr Eigenheim wird zuverlässig und sicher mit Strom und/oder Fernwärme versorgt.

Anmeldung

Bitte stellen Sie - so früh wie möglich - in Zusammenarbeit mit Ihrem Installateur die entsprechenden Anmeldeunterlagen für den neuen Stromanschluss zusammen und senden Sie bitte folgende Dokumente an uns:

  • einen Lageplan (1:500) mit neuem Gebäudekörper
  • einen Geschossgrundrissplan (1:100) mit dem markiertem Netzanschlussraum.

Ergänzen Sie bitte die Unterlagen zur Bearbeitung des Stromanschlusses um Datenblätter für elektrische Verbraucher mit höherer Leistung (z. B. Aufzüge, Wärmegeräte), Datenblätter für Erzeugungsanlagen (z.B. PV-Anlagen), Datenblätter für Speichersysteme (z.B. PV-Speicher), Ladeinfrastruktur (3,8 - 12 kW anmeldepflichtig und >12 kW genehmigungspflichtig!) oder sonstige besondere Eigenschaften.

Angebot

Wir senden Ihnen nach Eingang und Bearbeitung Ihrer Anmeldung das Angebot zu.
Bitte senden Sie dieses unterschrieben als Auftragserteilung zurück. Die zweite Ausführung ist für Ihre Unterlagen.

Auf dem Angebot haben Sie die Möglichkeit, uns einen Wunschtermin für die Verlegung des Netzanschlusses mitzuteilen. Dazu benötigen wir die unterzeichneten Angebotsunterlagen mindestens drei Wochen vor der angegebenen Kalenderwoche.

Sollte keine Möglichkeit bestehen, Ihrem Terminwunsch zu entsprechen, werden wir mit Ihnen zusammen einen geeigneten Ersatztermin abstimmen.

Ausführung

Rechtzeitig vor Beginn der Bauarbeiten nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf, um den Termin konkret zu vereinbaren.

Nach Abschluss der Bauarbeiten erhalten Sie eine genaue Abrechnung über die erbrachten Leistungen. Hierbei werden die tatsächlichen Leitungslängen berücksichtigt.

Inbetriebsetzung

Nach Fertigstellung der Installation durch ein zugelassenes Installationsunternehmen wird, nach Eingang der Inbetriebsetzungsanzeige, bei uns ein Termin mit Ihnen und Ihrem Installateur zur Zählermontage und -inbetriebsetzung vereinbart.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt benötigen wir die  Datenblätter für eine verbaute Ladeinfrastruktur.

Speziell für Erzeugungsanlagen nach EEG müssen und folgende Unterlagen vorliegen:

  • einen Lageplan (1:500) mit Gebäudekörper und gekennzeichnetem Standort der gebauten Anlage
  • ausgefülltes Formular Datenblatt für Erzeugungsanlagen-NS
  • ausgefülltes Formular Messkonzept
  • ggf. ausgefülltes Formular Anmeldung Speichersystem
  • ggf. ausgefülltes Formular Datenblatt Speichersystem
  • Modulbelegungsplan / Schaltplan-Anlagenübersicht / Projektübersicht
  • Nachweis des NA-Schutzes nach VDE-AR-N-4105 (Konformitätsnachweis des Herstellers)
  • Angaben zu Anlagenbetreiber und PV-Strom-Nutzer (personenidentisch?)

Formulare EEG unter:
http://www.swfl-netz.de/strom/einspeiser/netzeinspeisung.html